USA – 2014 – Das Video

USA-2015-YT-Playlist

Am 1. Mai 2014 bin ich von Frankfurt in Richtung Las Vegas gestartet und erst Ende Mai wieder nach Deutschland zurückgekommen. Diese Reise war großartig und ich habe viele wunderbare Eindrücke mit nach Hause nehmen können. Neben einigen tausend Fotos habe ich auch mehrere Stunden Filmmaterial aufgezeichnet und dies in den letzten Monaten Schritt für Schritt zu einer umfassenden Reisedokumentation aufgearbeitet.

Die Erstellung solcher Videos ist enorm zeitaufwändig, wenn das Ergebnis mehr als nur eine einfache Dia-Show zu irgendeiner musikalischen Untermalung sein soll. So habe ich während er letzten Monate viele Abende lang oft ich mehrere Stunden vor meinem Computer verbracht und mich durch die vielen Fotos gearbeitet und geschaut was mir gefällt und was sich für das Video eignen würde. Sehr zeitraubend war es auch die vielen Stunden Video-Material zu sichten und zu entscheiden was in die Mülltonne wandert und was zu gebrauchen ist.

Die passende Musik zu finden war eine weitere Herausforderung. Hier habe ich mich im wesentlichen bei einem Nachvertonungspaket des Herstellers MAGIX bedient und auf die CD „Last Long Winter“ der Resophonics zurückgegriffen. Diese CD habe ich schon vor längerer Zeit von meinem Freund Jochen Günther geschenkt bekommen. Er kennt die Resophonics persönlich und als sie hörten, dass ich Musik für meine USA-Dokus suche haben sie Jochen eine CD für mich gegeben und darum gebeten, dass ich ihre Band entsprechend erwähne.

Die verwendeten Kameras waren:

Meine auf dieser Reise verwendeten Objektive waren:

Dazu kam noch allerhand Kleinkrams, Polfiter, Verlaufsfilter usw. Auf ein Blitzlicht und alle Arten von analogen Kameras habe ich auf dieser Reise wegen des Gewichts komplett verzichtet. Angesichts dieser langen Liste kann man sich vorstellen welch üble Schlepperei ich in den USA tagtäglich absolvieren musste. Obwohl ich ganz bewusst alle größeren Nikon Teleobjektive, Batteriegriffe usw. daheim gelassen hatte, gab es mit meinem Handgepäck mehrfach Stress am Flughafen in Frankfurt und Las Vegas.

Ende Mai geht es für zwei Wochen nach Madeira und auf dieser Reise werde ich ausschließlich meine Fuji X-T1 mit einigen wenigen Objektiven und mein neues 11″ MacBook Pro mitnehmen. Diese Reise ist in gewisser Weise auch die Generalprobe für das ab Juli geplante große Abenteuer „100 Days of Freedom„. Hier habe ich vor mit meiner blauen BMW K1200r Sport ganze 100 Tage lang kreuz und quer durch Europa zu reisen und nach etwa 35 Tagen auf Teneriffa einzutreffen. Dort will ich ein paar Wochen bleiben und kurz bevor der Herbst kommt an der spanischen Mittelmeerküste entlang wieder zurück nach Deutschland fahren.

Auf diese Reise freue ich mich ganz besonders und ich werde versuchen in diesen 100 Tagen viel neues Filmmaterial und einige richtig gute Fotos einzusammeln. Außerdem will ich ein Buch über diese Reise schreiben. Ich habe mir also viel vorgenommen, schauen wir mal was sich alles realisieren lässt 🙂

Für den Schnitt der USA-Videos habe ich Apples Final-Cut-Pro-X auf einem MacBook Pro 17″ verwendet. Dieses Notebook habe ich selbst auf 16-GB RAM erweitert und zwei SSDs des Typs Samsung Serie 850 mit je 1-TB Speicherplatz eingebaut. Für den Einbau der zweiten SSD war es erforderlich das interne DVD-Laufwerk (Superdrive) auszubauen und durch einen SATA3-Adapter des Herstellers Hardwrk zu ersetzen. Um die extremen Datenmengen die beim Rendern der Vorschaudateien usw. anfallen bewältigen zu können, habe ich ein 12 TB Festplatten-Array der Herstellers LaCie mit Thunderbolt-Interface benutzt.

Hier habe ich nun frei nach Douglas Adams meine „intergalaktische Trilogie in fünf Teilen„:

In den kommenden Wochen werde ich mich noch an einem „Directors Cut“ versuchen, also alle Folgen in etwas gekürzter Form in ein einziges Videos pressen.

Für alle die sie noch nicht kennen habe ich hier meine Reisedokumentation aus dem Jahr 2011.

Ich wünsche Euch einen schönen Ostermontag!!

Advertisements

2 thoughts on “USA – 2014 – Das Video

  1. Hallo Ansgar,

    gibt es eine E-Mail Adresse unter der man Sie kontaktieren könnte? Ich hätte eine Frage zu einem Bild (Milchstraße über dem Valley of Fire, wirklich tolles Bild!), möchte das aber nicht gerne so öffentlich machen und ich finde leider keine Kontaktadresse.
    Ich würde mich freuen, von Ihnen zu hören.
    Viele Grüße
    Claudia

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s