Nikon D60 – Fotografieren mit altem Schrott

Nikon D60 - ebay Auktion

Die Entwicklung digitaler Kameras schreitet rasend schnell voran. In einem Zyklus von etwa 5 Jahren gibt es immer wieder neue Quantensprünge, die Auflösung der Kameras verdoppelt sich, sie können plötzlich in HD filmen und so weiter. Viele Fotofans fühlen sich dadurch unter Druck gesetzt und haben das Gefühl, dass ihre einst so teure moderne Kamera plötzlich nur noch ein Stückchen alter Schrott ist und dass unbedingt etwas neues her muss.

So werden dann einst teure Kameras billig bei ebay & Co. verscherbelt und durch eine Kamera ersetzt der in einigen wenigen Jahren das gleiche Schicksal blühen wird. Doch eine einst hervorragende Kamera wird ja nicht mit den Monaten schlechter und so sind es inzwischen gute Zeiten für Schnäppchenjäger. Beispielsweise die Nikon D60 ist eine durchaus brauchbare kleine preiswerte Kamera. Sie eignet sich perfekt als Einsteigermodell für die Kinder oder als Begleiter auf der nächsten Motorradtour. Diese Kamera ist klein und leicht und dennoch ausreichend leistungsfähig für Fotos die sich locker auf DIN A2 und mehr vergrößern lassen. Aber mal ganz ehrlich, wie viele wirklich große Prints schmücken die Wände Eurer Wohnungen? Wahrscheinlich fristen etwa 99,9% aller weltweit von Amateuren aufgenommenen Fotos ihr Dasein auf den externen Festplatten dieser Welt ohne jemals auf Fotopapier gebracht worden zu sein.

Wer seine Kamera bedienen kann, seine Fotos nicht als Poster ausdruckt und keine „Seht her ich habe die neue CANIKON EOS 5-DX“ für sein Ego braucht, der ist auch im Jahr 2013 mit einer alten Nikon D60 oder ähnlichen Modellen noch sehr gut bedient. In den letzten Tagen habe ich die eine oder andere externe Festplatte durchstöbert um mal zu sehen ob sich dort geheime Schätze finden. Und siehe da, es sind mir einige Fotos auf das Display gewandert die ich schon längst vergessen hatte.

Hier eine kleine Auswahl von Fotos die meine Freundin Sandra und ich mit einer Nikon D60 und dem 18-55mm Kit-Objektiv aufgenommen haben. Teilweise haben wir einen Tabak-farbenen Verlaufsfilter benutzt. Diesen habt Ihr vielleicht zuletzt in meinem Video aus La Palma in der Szene mit dem Sonnenuntergang am Strand gesehen. Alle Fotos sind ohne Stativ und ohne jeglichen Schnickschnack entstanden. Einfach draufhalten und abdrücken – Point & Shoot…

Hier nun die Fotos in voller HD Auflösung – einfach anklicken…

Nikon D60 with brown graduated filter

Me catching the sun - Nikon D60

Sandra - Nikon D60

Sandra - Nikon D60

Sandra - Nikon D60

Blick aus dem Siebengebirge auf Bonn - Nikon D60

Meeeeee - Nikon D60

Me in local forest - Nikon D60

Sunset at river rhine - Nikon D60

Advertisements

4 thoughts on “Nikon D60 – Fotografieren mit altem Schrott

  1. Hallo Ansgar,

    hab natürlich die D60 so weit so gut. aber welche objektive würdest Du mit dieser Kamera empfehlen? Grüsse aus teneriffa sind leider seit 4 wochen wieder hier.

    Gefällt mir

    1. An der D60 kann man mit gutem Gewissen das AF-S VR 18-200 einsetzen. Die Ergebnisse sind wirklich brauchbar und das Objektiv ist so universell, dass man es eigentlich nicht wechseln muss. Wenn man mehr Geld ausgeben kann sind das AF-S VR 16-85 in Verbindung mit dem AF-S VR 55-300 eine sehr gute Investition. Im Weitwinkelbereich mag ich das Tokina 4/12-24 sehr gern. Das gibt es jetzt auch mit eingebautem AF-Motor. Zusätzlich kommt das AF-S 2.8/40mm Macro immer sehr gut. Für Portraits ist das neue AF-S 1.8/85mm sehr brauchbar und sogar halbwegs bezahlbar. Die 1.4er Version ist deutlich teurer, hat aber auch eine etwas schönere Hintergrundunschärfe (Bokeh). Aber der Unterschied ist relativ minimal. Gar nicht schlecht sind auch einige Objektive von Sigma und Tamron.

      Wirklich verkehrt macht man nichts bei praktisch allen Festbrennweiten mit eingebautem AF-Motor. Grundsätzlich gilt bei allen Zoom-Objektiven: Je kleiner der Zoombereich umso besser die Bildqualität – Hier muss man abwägen zwischen Bildqualität auf der einen Seite und Gewicht, Kosten und Flexibilität auf der anderen Seite. Aktuell ist mein DX Lieblingsobjektiv das AF-S VR 16-85mm. Das Ding ist einfach gut!!

      Ciao, Ansgar

      Gefällt mir

  2. Hallo Ansgar,
    Ich kann dir nur zustimmen. Warum sollte man als Amateur ständig, das Neuste und Beste haben wenn die „alte“ Technik von Gestern völlig ausreichend ist. Zumal die meisten ihre Kamera nicht einmal zu 100% bedienen oder beherrschen können. Deswegen sind viele der Meinung, dass sie mit der neusten Kamera bessere Bilder machen würden. Ich kann nur jedem empfehlen seine Fähigkeiten und den Umgang mit der Kammera zu verbessern bis er an einen Punkt ist, dass die Technik nicht mehr ausreicht um siene Vorstellung zu erfüllen.
    Danke noch an Dich für Deine tollen Berichte und Erfahrungen die Du mit uns teilst. Mach weiter so!
    Viele Grüße Thomas

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s