Mit der Fähre nach Teneriffa

Map-Hotel-Monte-Conquerro-Tenerife-01

Wer mit dem Motorrad nach Teneriffa will und sein geliebtes Bike nicht mit einer Spedition transportieren lassen möchte, kommt um eine Fähre kaum herum. Bis vor einigen Jahren konnte man noch eine Fähre ab Portimão im Süden Portugals nehmen, aber diese Verbindung wurde leider eingestellt. Aktuell stehen nur noch die Fähre ab Huelva oder Cadiz im Süden Spaniens zur Auswahl. Bereits einige Tage zuvor habe ich via Internet die Überfahrt mit der Fähre Volcán del Teide der Fährgesellschaft Navierra Armas gebucht. Weil ich sehr spät dran war, gab es keine Kabinen mehr. Ich werde also während der etwa 40 Stunden auf der Fähre kaum schlafen können. Im Gegenzug ist die einfache Überfahrt mit 279,- Euro für mich und mein Motorrad relativ preisgünstig.

Nach der anstrengenden Tour des Vortages bin ich wirklich gut ausgeschlafen und freue mich am Morgen über das schöne Bad und das toll eingerichtete große Hotelzimmer im Hotel Monte Conquereo, das im inzwischen in Senator Huelva umbenannt wurde.

IMAG3189

„Mit der Fähre nach Teneriffa“ weiterlesen

Von Lissabon nach Huelva

Porto, Lissabon und die Azoren liegen nun hinter mir und ich bin fast ein wenig wehmütig. Portugal hätte noch so vieles zu bieten, ich könnte hier noch viele Monate verbringen. Aber die Zeit ist knapp,  denn in wenigen Tagen will ich schon auf Teneriffa sein. Die Fähre fährt nur einmal die Woche und es wäre ein kleine Katastrophe wenn ich die Abfahrt verpassen würde. Daher habe ich einen „Reservetag“ eingeplant und für heute die Fahrt von Lissabon nach Huelva geplant.

Bildschirmfoto 2015-08-14 um 10.28.40

Lissabon ist eine große Stadt  und hat etwa so viele Einwohner wie beispielsweise Bremen. Wer schon einmal in Bremen war der weiß, dass es gar nicht so einfach ist diese Stadt zu verlassen ohne dabei die Autobahn zu benutzen. In Lissabon ist das ganz ähnlich. Es ist ein endloses Gewusel von Taxis, Bussen und Einbahnstraßen. Wer sich hier nicht auskennt und kein Navigationssystem hat, der ist schnell ziemlich aufgeschmissen. „Von Lissabon nach Huelva“ weiterlesen

Von den Azoren nach Lissabon

Sau-Miguel-Map-3

Meine Zeit auf der herrlichen Azoren-Insel São Miguel geht leider heute zu Ende. Im Hotel do Mar in Povoação gefällt mir so gut, ich könnte noch eine Weile bleiben, aber in einer Woche will ich schon auf Teneriffa sein und mich dort mit meiner Freundin Sandra treffen. Also packe ich nach dem Frühstück meine Sachen und mache mich auf den Weg. Meinen Mietwagen muss ich um 16h am Flughafen abgeben, es ist also noch viel Zeit. Zuerst schaue ich mir noch einmal den „Lagoa das Furnas“ an. Gern würde ich hier etwas spazieren gehen, aber es regnet schon wieder. Nach dem wunderbar sonnigen ersten Tag  ist das Wetter derzeit um fotografieren eher ungeeignet. Ok ok, es gibt eigentlich kein schlechtes Fotowetter und oft ist eben schlechtes Wetter gut für ungewöhnliche Fotos. Aber ich habe weder eine Regenjacke noch einen Schirm dabei. So macht das Fotografieren im Regen einfach keinen Spaß. Also muss ich diesen wunderbaren See nach einigen Schnappschüssen verlassen.

RXT16527

„Von den Azoren nach Lissabon“ weiterlesen

Die Azoren mit der Kamera erkunden

Sau-Miguel-Map-02

Hier im Hotel do Mar schlafe ich so gut, dass ich am Morgen gar nicht aufstehen mag. Aber die Zeit ist knapp und gemessen an den Preisen für Flug, Hotel und Mietwagen wirklich kostbar. Heute soll es in den Westen der Insel gehen. Dort gibt es einen malerisch gelegenen See, den ich mir gern anschauen würde. Im Hochland der Insel findet sich ein weiterer See, der mein Interesse geweckt hat. Leider ist der Himmel heute mit schweren Regenwolken überzogen. Es ist sehr stürmisch und immer wieder regnet es bei etwa 25 °C. Es ist wie ein warmer Monsunregen, nur am falschen Ort. Mich soll das nicht weiter stören, ich habe heute extrem gute Laune und mache mich auf die Suche nach guten Fotolocations. Als ich beim See in den Highlands ankomme ist es so stürmisch, dass man kaum die Wagentüre öffnen kann. Als ich es endlich aus dem Auto geschafft habe schlägt mir der Regen waagerecht ins Gesicht, von einem See ist weit und breit nichts zu sehen, ich befinde mich mitten in einem Gemisch aus Wolken, Sturm und Regen. Da ist heute nichts zu machen, schade! Also geht es weiter, vielleicht habe ich beim zweiten See etwas mehr Glück.

„Die Azoren mit der Kamera erkunden“ weiterlesen

Zu Besuch auf den Azoren

Sau-Miguel-Map-Day-1

Die Azoren (portugiesisch Ilhas dos Açores [ɐ’soɾɨʃ], zu deutsch: Habichtsinseln) sind eine Gruppe von neun größeren und mehreren kleineren portugiesischen Atlantikinseln (Hauptinsel São Miguel), die 1369 km westlich vom europäischen Festland (Cabo da Roca) und 4382 km ostwärts von Nordamerika (US-Bundesstaat Virginia) liegen. Die kürzeste Entfernung (Insel Flores) zum nordamerikanischen Festland (Neufundland in Kanada) beträgt 2342 km. Verwaltungstechnisch bilden die Azoren zusammengefasst eine autonome Region Portugals, die Região Autónoma dos Açores, und gehören somit zur Europäischen Union.

São Miguel [sɐ̃u miˈɡɛɫ] (zu Deutsch Sankt Michael) ist die größte Insel der Azoren. Sie zählt zur Ostgruppe des Archipels und hat eine Fläche von 746,8 Quadratkilometern. Die Insel ist 63,7 km lang und 16,1 km breit. Auf São Miguel leben gut 140.000 Menschen (Stand 2011), rund 65.000 davon in der Hauptstadt Ponta Delgada.

(Quelle: Wikipedia)

Die Nacht im großen bequemen Bett im Hotel do Mar war wirklich erholsam. Am Morgen scheint die Sonne ins Zimmer und als ich meine ersten unsicheren Schritte wage sehe ich mit verschlafenen Augen das Meer direkt vor mir. Es ist so schön hier!

„Zu Besuch auf den Azoren“ weiterlesen