Flucht vor Corona

Wie hat Oliver Welke es in der ersten Ausgabe der Heute Show so schön auf den Punkt gebracht: Kack 2020

Dieses Jahr ist wirklich anders als alles was ich je erlebt habe. Nachdem ich ich so wunderbar auf von Dezember 2019 bis März 2020 auf den Kanaren überwintern konnte, war die Zeit danach nicht so einfach. Statt täglich am Meer und in der Natur zu sein, habe ich jeden Tag gearbeitet und war nur selten an der frischen Luft. „Flucht vor Corona“ weiterlesen

Die Reise mit dem Schlaganfall

Korsika Evisa

Mit dem Motorrad nach Korsika zu reisen, ist ein Abenteuer der ganz besonderes Art. Der Hin- und Rückweg lockt mit herrlichen Landschaften die das Bikerherz schneller schlagen lassen. Nur blöd, wenn etwas dazwischen kommt. Wie diese Reise und das jähe Ende mein Leben verändert haben, davon handelt dieses Buch.

„Die Reise mit dem Schlaganfall“ weiterlesen

Mit dem Motorrad nach Korsika

In meinem BLOG war es in diesem Jahr sehr ruhig. Der Grund war ein Schlaganfall vor ziemlich genau einem Jahr. Dass es mich mit nur 54 Jahren im sonnigen Süden Frankreichs vom Motorrad hauen würde, das hätte ich auch nicht gedacht. Aber solche Dinge passieren und ich bin sehr glücklich, dass es mir heute besser geht als vor dem Schlaganfall. Häufig ist leider das genaue Gegenteil der Fall.

Auch wenn es mir wieder gut geht, so hat dieses Ereignis die letzten 12 Monate doch sehr geprägt. Bei der Aufarbeitung hat mir vor allem die Arbeit an diesem Buch geholfen.

„Mit dem Motorrad nach Korsika“ weiterlesen

Von Nachbarn und Klimageräten

IMAG3127

Es gibt Menschen, für die ist es das höchste Glück auf Erden 50 Jahre lang tagtäglich das gleiche Büro zu betreten und dort immer die gleiche Arbeit zu verrichten. Solche Menschen sind in der Regel äußerst streitbar, wenn es um die Lockerung des Kündigungsschutzes oder andere Mittel zur Flexibilisierung der Arbeitswelt geht. Mich selbst erschreckt die Vorstellung, die schönsten Jahre meines Lebens Tag für Tag im gleichen Büro verbringen zu müssen.

Aus genau diesem Grund arbeite ich seit mehr als 20 Jahren in der Unternehmensberatung, bei wechselnden Kunden, in immer wieder neuen Projekten, fremden Städten und Ländern. Diesem Lebensentwurf ist es auch geschuldet, dass ich zwischendurch mal für ein Jahr mit meinem Motorrad auf den Kanaren herum tingeln kann.

Die Kehrseite der Medaille ist ein Leben aus dem Koffer und ein Zuhause, dass die meiste Zeit leer steht.

„Von Nachbarn und Klimageräten“ weiterlesen

Die große Motorradtour – Tag 100

Hermigua-La-Gomera-Regen-am-Morgen

Heute ist Tag #100 meiner großen Motorradtour. Hätte ich erwartet von Engelsgesängen geweckt zu werden und in einem hellen gleißenden Licht ein goldenes Motorrad zu erblicken, ich wäre ziemlich enttäuscht worden. Als ich am Morgen aufwache gibt es nämlich nichts dergleichen und das ist auch gut so, alles andere hätte mich zutiefst verstört. Auch heute steht mein Frühstück pünktlich vor der Türe und während ich mein Vollkornbrot mit Schinken, Käse, Gurke und Tomate verzehre, geht über den Bergen sehr schön die Sonne auf. Hier kann man es aushalten. Kurz schließe ich die Augen und lausche ob nicht doch ein Engel singt, aber es ist nur ein Hahn der irgendwo unten zwischen den Bananenpalmen kräht. Als ich auf dem Balkon stehe, ziehen schwere Regenwolken durch und bringen tatsächlich einen leichten Sommerregen mit, der sich heute für mehrere Stunden halten wird. Es ist ein guter Tag um Postkarten zu schreiben.

Ansgar-schreibt-Postkarten-01

„Die große Motorradtour – Tag 100“ weiterlesen