Ridgecrest nach Malibu

Nach dem Frühstück geht es von Ridgecrest über Santa Monica nach Malibu Beach. Dort finden wir ein schönes Motel und gleich nebenan gibt es ein tolles Mittagessen. Das Motel kostet 336 $ für zwei  Nächte, inkl. Steuern. Das Mittagessen im „Plates“ nebenan inkl. Trinkgeld und Steuern 60$.

Was mir gerade einfällt, der Sprit ist hier inzwischen recht teuer geworden. Konnte man 2009 noch eine Gallone für etwa 3$ tanken, so kostet „Premium“ mit 91 Oktan jetzt schon 4,135$ je Gallone – umgerechnet sind das etwa 80 Euro-Cent pro Liter Benzin.

Dies ist das Motel: http://www.themalibumotel.com

Zurück im Motel schreibe ich einen schönen langen ausführlichen Tagesbericht. Als ich ihn dann speichern will steht der Webbrowser ziemlich lange Zeit einfach still. Nichts geht, alles ist desolat – danach ist mein Artikel futsch – manchmal ist das alles ein Griff ins Klo…

Also hier mein zweiter leicht entnervter Anlauf – viel viel weniger Text und nur ein paar Knipsbilder aus dem Handy. Später wollen wir zum Santa Monica Pier – mal sehen ob ich davon werde berichten können…

Hier noch die Ansicht des Motels aus Google Streetview:

Hier ist der Track:

Hier habe ich die KMZ-Datei abgelegt – für alle die mal via Google Earth einen Routenflug machen möchten 🙂

Update am Abend

Nach einer kleine Pause im Motel geht es etwa eine Stunde vor Sonnenuntergang die paar Kilometer zurück zum Santa Monica Pier. Wir parken direkt neben dem Pier auf einem bewachten Parkplatz, das kostet pro angefangenen Tag 6$.

Zu Fuß und bewaffnet mit der Nikon D300 und einem großen Carbon-Stativ geht es auf die andere Seite, ich möchte den Pier im Gegenlicht vor der untergehenden Sonne fotografieren. Und ich bin nicht der Einzige der das vor hat. Ständig laufen irgendwelche Leute ins Bild, es ist zum Haare raufen.

Aber letztlich entstehen noch ein paar nette Fotos und Sandra und ich machen ganz zufrieden noch eine kleine Runde über diese Sehenswürdigkeit die schon in so vielen Filmen aufgetaucht ist. Kurz vor der Abfahrt gibt es noch zwei Hotdogs für zusammen 8$ – es ist nicht billig hier! Zurück am Motel packen wir schnell alles aus und gehen hinüber in „Plates“. Ich frage kurz nach und wir dürfen auch nur ein Glas Wein trinken – perfekt – wir wählen einen 2005er Chabernet Sauvignon von einem Weingut in der Nähe – bei den Dimensionen können das schon mal ein paar hundert Meilen sein 🙂  Der Wein ist vorzüglich und wir lernen auch noch den netten Kellner kennen. Er ist seit jetzt seit 18 Jahren hier, eigentlich ist er der Sohn zweier Italiener und ist in Argentinien aufgewachsen. Das Restaurant gehört übrigens zwei Österreichern die auch noch andere Restaurants betreiben. Eines haben sie wohl dem Governator Arnold Schwarzenegger abgekauft. Es ist echt eine exklusive Gegend hier. Man sieht das auch an den Autos, Ferraris, Mercedes SLR, Lamborghini, es gibt nichts was es nicht gibt – und wir sind mit unserem komischen Dodge Nitro mittendrin, was für ein Kontrast 🙂

Hier noch zwei Bilder die eben am Santa Monica Pier entstanden sind:

 

 

Advertisements