Nikon D600 – Bereits unter 2.000 Euro lieferbar

Über die Qualitäten der neuen Nikon D600 kann man denken was man will, aber eines ist sicher – diese Kamera bewirkt schon jetzt eine Verschiebung der Preise bei aktuellen digitalen Nikon Spiegelreflexkameras.

Schon einige wenige Tage nach der offiziellen Vorstellung ist überraschend bereits die erste Charge der Nikon D600 an einige deutsche Fotohändler ausgeliefert worden. Bei amazon.de gibt es die neue Nikon D600 aktuell bereits ab 1.999 Euro.

Auch Interessenten der Nikon D800 profitieren, aktuell ist die D800 bei amazon.de bereits ab 2659,95 Euro zu haben. Wer die Bildqualität der Nikon D600 sehr kritisch mit der Nikon D7000 vergleicht wird feststellen, dass die D7000 nach wie vor eine außerordentlich gute  gute Kamera im DX-Format ist. Bei amazon.de ist die Nikon D7000 derzeit ab 789,- Euro erhältlich. Wer sie nicht kennt, so sieht sie aus und sie ist nur unwesentlich kleiner als die neue Nikon D600.

Die Vorteile der Nikon D600 im Vergleich zur D7000 reduzieren sich meiner Meinung nach auf diese kleine Liste:

  • ca. 33% höhere Auflösung
  • Größeres Sucherbild
  • Keine Umrechnung von 35mm Brennweiten
  • Ausgeprägtere Hintergrundunschärfe
  • Videoaufzeichnung mit 24, 25 und 30 Bildern/s
  • Optionaler WLAN-Adapter mit Remote-Control für Android & Co.

Wem die Argumente dieser nicht sehr langen Liste einen Mehrpreis von ca. 1250 Euro nicht wert sind, der bekommt derzeit mit der Nikon D7000 eine preiswerte leistungsfähige Kamera und kann mit dem gesparten Geld eine Reihe toller Objektive kaufen. Aufgrund der DX-Bauweise sind diese Objektive kleiner, leichter und preiswerter.

Hier meine Favoriten für das DX-Format:

Wer noch mehr Geld sparen möchte, der bekommt mit der Nikon D5100 den gleichen Chip wie bei der D7000 und einen nur leicht reduzierten Funktionsumfang. Aktuell gibt es die Nikon D5100 bei amazon.de bereits ab 509,- Euro.

Hier habe ich ein kleines Unboxing-Video zur Nikon D5100 das ich vor einigen Monaten aufgenommen habe.

Alternativ kann man sich vom gesparten Geld auch ein Exemplar der wirklich ultracoolen Fuji X100. Das limitierte Set in einer edlen Holzbox, mit Ledertasche und Blitzlicht scheint inzwischen leider ausverkauft zu sein. Aber sowohl das Blitzlicht als auch die herrlich altmodisch Ledertasche kann man einzeln erwerben. Diese tolle Kamera gibt es aktuell bei amazon.de zum Preis von 859,99 Euro.

Wer die Fuji Finepix X100 noch nicht kennt, so sieht sie aus:

Fuji Finepix X100

Wer sich für meine Artikel zu dieser Kamera interessiert, der klickt einfach hier 🙂

Auch zu dieser Kamera habe ich einige Videos erstellt, hier eine kleine Auswahl.

 

Advertisements

9 thoughts on “Nikon D600 – Bereits unter 2.000 Euro lieferbar

      1. Nain, kein Scherz. Das mit dem Body habe ich heute früh auch gesehen, jedoch war der Preis da bei 2015,- oder so. Habe das bei Amazon schon öfter erlebt. Da ändert sich bei manchen Sachen der Preis (überspitzt gesagt) fast minütlich.
        Ein Bekannter von mir hat so etwas schon vor Jahren bei einem anderen Elektronikanbieter erlebt. Er hat nach einem GPS-Gerät geschaut und den Preis gecheckt. Einige Zeit später hat er sich entschieden den Artikel zu kaufen und ist wieder auf die Seite, da war der Spaß aber schon um einiges teurer. Als er es mit einem anderen Rechner noch einmal versuchte, war es wieder der alte Preis. Er hatte es mir in dem Fall so erklärt, dass es dort an einem cookie lag, der der Seite mitteilte, dass man sich den Artikel ja mehrmals angeschaut hat und somit wohl erhöhtes Interesse besteht, daraufhin ging der Preis hoch.
        Amazon widerum, scheint den Preis na Klicks zu richten.

        Gefällt mir

  1. hey ansgar, wie ist das eigentlich mit deinen kameras? du hast ja mehr als genug davon? kaufst und behältst du die wirklich alle? (mit allen fotografieren = unmöglich)

    Gefällt mir

    1. Ich kaufe und verkaufe ständig irgendwas, es ist ein ständiges „Kommen & Gehen“. Im Sommer 2013 wird die D800E vielleicht gegen ein D4x eingetauscht – schauen wir mal! Viele Objektive und Kameras aus meinen Videos sind von Freunden oder meinen befreundeten Fotohändler ausgeliehen. Das sieht nach viel mehr aus als es eigentlich ist 🙂

      Gefällt mir

  2. Hallo Ansgar, ich habe zwar nicht vor mir die d600 in nächster Zeit zuzulegen, aber interessiere mich trotzdem für die Kamera. Welches Kit Objektiv würdest du jmd empfehlen, der vor hat sich diese Kamera zu kaufen? Wenn mich jmd fragen würde, würde ich das 35mm f1,4 Nikkor empfehlen. Bin gespannt, was du zu diesem Thema Antwortest. VG Nicoals

    Gefällt mir

    1. Falls es auf das Geld nicht ankommt, sind diese meine Favoriten im FX-Format für D600 und D800:
      – AF-S VR 4/16-35mm
      – AF-S 2.8/24-70mm
      – AF-S VR 2.8/70-200mm
      – AF-S VR 4/200-400mm
      – AF-S 1.4/85mm
      – AF-S 1.4/50mm
      – AF-S 2.8/60mm

      Das neue 1.4/35mm ist ein tolles Objektiv, aber eben mit 1.100,- Euro auch nicht ganz preiswert. Im Weitwinkelbereich ist mein Favorit das 16-35mm. Es ist noch so besonders lichtstark, aber knackscharf bis in die letze Ecke. Und für etwa das gleiche Geld wie das 1.4/35mm zu haben. Es bietet ein weniger schönes Bokeh und die selektive Schärfe ist ihm weitgehend fremd, aber man kann im Gegensatz zum 14-24mm einen Polfilter benutzen udn im DX Format macht es notfalls auch eine gute Figur. Eine Alternative zum 1.4/35mm ist aus meiner Perspektive das alte AiS 2.0/35mm. Das habe ich schon viel benutzt und es ist auch an der D800 wirklich gut. An der D600 wird es exzellent sein! Wer weniger viel Geld hat und unbedingt die D600 will, dem würde ich auch das tolle und billige AF-D 1.8/50mm empfehlen. Es ist zwar billig gemacht, liefert aber tolle Bilder!

      Bei meinen Test ist auch das AF-D 28-70mm an der D700 sehr gut weggekommen. An der D800 habe ich es noch nicht ausprobiert, aber dieses billige Plastikding ist immer wieder für eine Überraschung gut. Wer sich damit nicht „schämt“ der sollte die 80 Euro für das Ding ausgeben und hat schon ein kleines leichtes Midrange-Zoom mit sehr guter Abbildungsqualität zum totalen Sparpreis! 🙂

      Ist Deine Frage damit beantwortet?

      Gefällt mir

  3. Ja, ist sie. Ich hätte nicht gedacht, das das 35mm 1,4 so schlecht ist. Ich hatte zwar vor Monaten mal einen Test gelesen, da Schnitt das Objektiv etwa gleich gut mit der DX Alternative ab. Das 16-35mm ist auch ein schönes Teil, doch dachte ich immer, das Zooms meist schlechter als FBWs sind.

    Vielen Dank

    Nicolas

    Gefällt mir

    1. Der Zoombereich beim 16-35 ist sehr klein. 2,5-fach Zoom ist ganz ok, das beweisen auch das AF-S VR 2.8 70-200 oder AF-S 2.8/14-24. Als vor Jahren das AF-S 2.8/17-35 auf den Markt kam wurde diesem Zoom sogar „Zeiss-Qualität“ attestiert. Das 1.4/35mm ist sicher auch ne gute Linse, aber sie ist eben auch furchtbar teuer.

      Bei diesem Preis kann man schon fast eines der neuen Zeiss-Objektive für das Nikon-F Bajonett kaufen.

      Allerdings hat der ganze „Abbildungswahn“ auch seine Grenzen. Was bringt einem Amateurfotografen das „mehr mehr mehr mehr“ und „besser besser besser besser“ wenn er seine Bilder eh nur seiner Oma und seiner Tante zeigt? Ok, der eine oder andere stellt auch mal Bilder bei flicker oder der Fotocommunity aus. Aber ganz ehrlich, da gab es schon vor 10 Jahren geniale Fotos die mit einer Nikon D1x oder ähnlichen Kameras geschossen wurden.

      Ich bin inzwischen der Meinung, dass man sich diesen teuren Krams nur dann kaufen sollte, wenn man genug Geld hat und es eh nicht so drauf ankommt. Wer auf jeden Cent schauen und genau rechnen muss, der hat mit einer Nikon D7000, dem AF-S VR 16-85 und dem AF-S VR 55-300mm eigentlich alles was man als „normaler“ Mensch für gute Fotos und schöne Videos braucht. Und das alles für etwa 1.300 Euro! Noch ein Stativ und eine Fototasche, einen Polfilter, dann sind wir bei 1.500 Euro. Mehr muss eine brauchbare Fotoausrüstung im Jahr 2012 nicht kosten. Das gesparte Geld kann man in inspirierende Shootings mit attraktiven Models und die eine oder andere nette Fotoreise investieren.

      Letztlich wird man damit mehr Spaß haben und vielleicht auch erfolgreicher sein.

      Was nutzt eine Nikon D4x mit 10 Objektiven für zusammen 30.000 Euro das selbst allerfeinste Nanostrukturen aufzulösen vermag, wenn man am zugehörigen Kleinkredit 10 Jahre abstottern muss, das ganze Equipment nach 5 Jahren 50% des Wertes verloren und man sich keine Reisen mehr leisten kann um die schönen Sachen auch zu verwenden?

      Seit ich meine D800E habe war ich noch keinen winzigen Tag gemeinsam mit ihr völlig privat auf Reisen!!!! Diese Kamera hätte ich mir auch im April 2013 für 1.800 Euro kaufen können. Derzeit habe ich vor lauter Arbeit eh keine Zeit für schöne Reisen und tolle Fotos 😐

      Also, einfach mal die 100% Ansicht auf das reduzieren was mit 1920×1080 Pixeln dargestellt werden kann und dann überlegen, ob man einen 3.000 Euro teuren „Egoverstärker“ für die Teilnahme an einem DSLR-Forum braucht oder ob man nicht einfach mal die Technik zu vergessen sucht um mit einer einfachen Kamera tolle Fotos zu schießen. Dass das geht, haben bspw. die Magnum-Fotografen seit Jahrzehnten bewiesen!!!!

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s