Nikon P7100 – Praxistest am Rhein

Heute ging es für zwei Stunden nach Unkel am Rhein. Dieser bezaubernde kleine Ort hat eine wirklich schöne Promenade am Rheinufer. Die Fernsicht war nicht überragend aber die Sonne schien doch immer mal wieder zwischen den Wolken hindurch. Die große schwere Fotoausrüstung habe ich mir auch heute erspart und mal versucht mit der Nikon P7100 ein paar schöne Fotos auf die Beine zu stellen. Die Location kannte noch noch nicht so recht und ich denke es würde sich lohnen an einem schönen kalten klaren Wintermorgen von dort aus mit einem langen Teleobjektiv ein paar schöne Bilder in Richtung Drachenfels zu schießen.

Hier ist eine kleine Auswahl meiner Fotos aus der kleinen Nikon P7100. Fast alles ist „Out-Of-The-Cam“, also genauso wie die P7100 es als JPG-Datei auf der Speicherkarte abgelegt hat.

Wer mal ein Bild im Original sehen möchte oder sich anhand eines RAW-Bildes eine eigene Meinung zur P7100 verschaffen will, kann sich gern bei mir melden. Alle hier verknüpften Fotos haben 1000 Pixel Seitenlänge. Also mal anklicken um sie größer zu sehen.

Beginnen wir mit einem „schnellen Schuß“ aus dem Treppenhaus. Es ist ein mit Nikon Capture konvertiertes RAW-Bild.

Jetzt einige JPGs von der Rhein-Promenade in Unkel.

Hier ein Test für den Zoombereich der P7100. Diese Perspektive wäre an einem kalten klaren Wintermorgen wahrscheinlich sehr interessant.

Besonders interessant ist derzeit die Uferlinie des Rheins weil er aufgrund der langen Trockenperiode sehr wenig Wasser führt. Überall liegt Treibgut herum das man wunderbar in seine Bilder einbeziehen kann.

Dieses Foto ist ein ein verkleinertes „Original-JPG“. Bei gutem Licht liefert diese kleine Kamera wirklich sehr detailreiche schöne Fotos.

Hier ein weiteres JPG direkt aus der Kamera.

Zum Abschluss ein Vergleichsfoto zum ersten Bild aus diesem Post. Hier ist es besonders interessant wie sehr sich die Fassade eines Gebäudes in Abhängigkeit der Tageszeit aus fotografischer Sicht verändert. Und es zeigt zugleich, dass es durchaus sinnvoll ist sich ein Motiv zu „erarbeiten“ indem man es immer mal wieder besucht.

Advertisements

3 thoughts on “Nikon P7100 – Praxistest am Rhein

  1. Hast du auch ein paar Makros gemacht? Wie kommst du da mit der Kamera zurecht?
    Ich habe die P7000 und muss sagen, dass die Makrofunktion mich schwer enttäuscht hat. Vor allem die Scharfstellung mit dem Autofokus macht nicht wirklich Spass.
    Gruß Holgi

    Gefällt mir

    1. Hallo Holgi, „echte“ Makros bekommt man ohne Balgen-Gerät oder Zwischenringe gar nicht hin. Was landläufig als „Makro“ bezeichnet wird ist in der Regel eher eine „Nahaufnahme“. Makro und Autofokus ist außerdem meist ein Widerspruch in sich. Bei der Arbeit mit einem Balgengerät hat man im echten Makrobereich – als ob einem Abbildungsmaßstab von 1:1 nur einige wenige Millimeter Tiefenschärfe, je nach verwendeter Blende. Da kommt es auf den Millimeter an, das geht „freihändig“ eigentlich nie. Nicht umsonst gibt es Makroschlitten und aufwändige Stative. Ein Problem ist auch die Ausleuchtung, ein eingebautes Blitzlicht funktioniert im echten Makrobereich praktisch nie. Man muss also mit dem Licht auskommen das vorhanden ist und das ist leider meist echt wenig. Dadurch sind freihändig aufgenommene Fotos meist verwackelt. Bei der P7000 kommt dazu, dass der „Makromodus“ nur mit der kürzesten Brennweite funktioniert. Das ist für ein paar eBay-Bilder okay, aber wenn man wirklich schöne Makrofotos haben will braucht man etwas anders. Meine Empfehlung wäre eine gebrauchte Nikon D2x mit Zwischenringen und einem Ais 2.8/55mm. Das ist knackscharf und man kommt fast „bis an die Frontlinse ran“. Aber auch hier gilt, RAW-Modus, ordentliches Licht, Stativ, Spiegelvorauslösung und den Autofokus abstellen!

      Schau Dir mal mein kleines Tutorial bei Youtube an:

      Ciao,
      Ansgar

      Gefällt mir

  2. Hallo Ansgar,

    ich wollte mir eigentlich für die P7000 auch Zwischenringe (Tubus) und eine Makrolinse (raynox) kaufen. Da gibt es aber Probleme mit der Technik, da der Auszug unter dem Tubus nur in WW Stellung bleibt. Rumschmirgeln wollte ich an der Kamera aber nicht.
    Trotzdem danke für deinen netten Rat.
    Gruß Holgi

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s