Nikon D800 – The Library

Schaut man sich die ersten Bilder aus der D800 an, so möchte man sie gleich morgen im Laden abholen. Aber es gibt sie noch nirgendwo! Perfekte Objektive vorausgesetzt, leistet diese Kamera wirklich erstaunliches. Hier ein Beispielfoto aus der internationalen Werbekampagne.

Hier ein 1:1 Auschnitt aus diesem Foto.

Welche Version der D800 soll man nun kaufen? Wer sich leisten kann sollte BEIDE kaufen! Wer das nicht kann wird sich die D800 kaufen um Motive zu fotografieren in denen vielfältige regelmäßige Strukturen auftreten. Also Häuserfassaden oder auch Stoffe und Kleidungsstücke. Durch den Low-Pass-Filter der D800 wird hier eine Moiré-Bildung sehr wirkungsvoll unterdrückt. Beispiele für Moiré-Pattern gibt es hier.

In der Natur kommen diese gleichmäßigen Strukturen selten vor. Wer also Landschaften fotografiert oder im Makrobereich unterwegs ist, für den ist die D800E ohne Low-Pass-Filter das richtige Werkzeug.

Hier kann man nachlesen was Moiré überhaupt ist…

Advertisements

4 thoughts on “Nikon D800 – The Library

  1. D800 oder D800E, das ist die grosse Frage.
    Ich habe meine D800 im Fachgeschäft bestellt. Die Kamera wird wohl etwas teurer als im Onlinehandel. Aber der Vorteil ist mir wichtig: Ich habe die D800 bestellt. Sollte ich mich vor der Auslieferung auf die D800E umentscheiden, kann ich die Reservation auf die D800E wechseln. Bis die Kamera verfügbar ist, wird es genügend Berichte über E und nicht E geben. Die Verkäuferin meinte nur, sie haben schon sehr viele Reservationen und sie habe keine Bedenken, wenn ich mich umentscheide, die D800 sofort verkaufen zu können.
    Aktuell tendiere ich aber auf die D800. Ein paar D800E Aufnahmen haben mich etwas erschreckt. Ziemliche Farbverfälschungen und viel Moiré. Und bei den restlichen Aufnahmen fällt es mir schwer zu erkennen ob es von einer 800E oder 800 gemacht wurde.
    Ich behaupte mal, dass 80% die Kamera nur wegen der hohen Auflösung kaufen. Das ist vor allem Gut für Nikon. Hätte ich eine D700, würde ich mir keine 800er kaufen.
    Aber seit ich von Samsung Schweiz eine Samsung NX200 zum Test erhielt wurde mir klar, dass meine D300 (Technologie aus dem Jahr 2005) etwas überholt ist. Siehe meinen Testbericht: http://www.fotofreak.ch/2011/11/27/samsung-nx200-kameratest-teil-1/

    Ich freu mich auf jeden Fall wie ein kleines Kind auf MEINE Nikon D800 🙂
    Im Bewusstsein, dass meine Bilder nicht durch die Kamera besser werden, ich aber ein perfektes Wrkzeug erhalte um bessere Bilder machen zu können.

    Gruss
    Heinz

    Gefällt mir

    1. Eben habe ich mir die D800E inkl. Batteriegriff geordert. Es wird wohl bis April dauern bis sie lieferbar sein wird. Fast unverschämt mutet es aus meiner Sicht an, dass die D800E etwa 400 Euro teurer sein soll als die ’normale‘ D800. Aber so ist das im Leben, mal läßt den Tiefpassfilter weg, erzeugt mehr Moiré und Aliasing – dafür kostet es ein paar Euronen mehr…

      Ich habe eine D700 und ich freue mich auf die D800E. Und das ganz besonders, weil ich riesig große Fine-Art-Prints liebe und die werden mit der D800E noch einmal eine Nummer detailreicher. Künftig muss ich also nicht mehr stitchen und andere Tricks anwenden. Ich kann einfach das RAW-Bild in Nikon Capture öffnen, es korrigieren, als TIFF speichern und atemberaubende Prints erstellen.

      Herz was willst Du mehr!

      Ach ja, meine irre guten teilweise schon betagten AiS Linsen (2.8/55mm Macro usw.) werden mit der D800E zu neuem Ansehen aufsteigen 🙂

      Gefällt mir

  2. Mich verunsichern die Samples bei Nikon: http://imaging.nikon.com/lineup/dslr/d800/features01.htm#a12 > Das Stoffmuster der asiatischen Dame und der ‚geringe‘ Unterschied beim Steinweg.
    Bei 80 Bildern pro Stunde im Studio kann ich mir keine Moiré Bearbeitung leisten. Ausser Adobe LR übernimmt das automatisch. Dann entscheide ich mich wieder um. 🙂

    Du bestellst mit Überzeugung die D800E. Ist das ’nur‘ wegen der Schärfe?

    Ich habe den Batteriegriff nicht geordert. Dafür überlege ich mir den WT-4 zu bestellen. Muss aber sicher sein, dass das mit Lightroom 4 zusammen funktioniert.

    Gefällt mir

  3. Mein Steckenpferd sind große Prints von Bildern atemberaubender Landschaften. Da gibt es kein Moiré, daher die D800E. Eine Weile habe ich über ein Hasselblad CFV-50 nachgedacht aber es vorerst verworfen. Statt dessen werde ich in nächster Zeit öfters mal meinen Flexbody und meine SWC benutzen. Das CFV-50 funktioniert damit nicht wirklich gut, aber mit meinen Velvias (siehe letztes Video) sind die wirklich einsame Spitzenklasse. Statt des CFV-50 steht dann vielleicht irgendwann ein neuer Scanner auf der Liste.

    Aber vielleicht werde ich mich ja in die D800E auch so verlieben, dass ich den ganzen anderen Krempel einfach verkaufe 🙂

    Aber vielleicht kommt auch irgendwann ein digitales Rückteil mit 6x7cm auf den Markt. Dann wird meine RZ-67 ProII abgestaubt und los geht es…

    Spaß beiseite, von der D800E verspreche ich mir Landschaftsfotografien und große Fine-Art-Prints in allerbester Qualität. Würde ich Nackedeis im Studio auf weißen Würfeln fotografieren, dann sicher mit der D800 – ohne E ;-]

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s