Alles über Fotografie, Autos, Motorräder…

Anas – Allein auf Weltreise – Teil I

Nach ein paar Jahren als Berater bei der Mummert + Partner Unternehmensberatung AG habe ich im Jahr 2000 meinen Arbeitskollegen Anastasios kennen gelernt. Seine Freunde nennen ihn kurz “Anas”. In den gemeinsamen Jahren als Berater waren wir viel zusammen unterwegs, haben hier und da ein Jahr im gleichen Hotel gewohnt, bis tief in die Nacht hinein schlaue Sachen programmiert und uns danach noch gemeinsam ein Bier genehmigt. Die Nachtwächter kannten uns irgendwann und im Hotel gehörten wir bald zum Inventar. Im Jahr 2005 trennten sich dann unsere beruflichen Wege, doch Freunde sind wir trotzdem geblieben, auch wenn wir uns ein wenig aus den Augen verloren haben.

Vor ein paar Tagen erreichte mich dann diese Postkarte aus China…

Auf die Rückseite hat er in gewohnt knapper Weise diese Worte geschrieben:

Ich war ziemlich platt und als dann ein paar Tage die nächste Postkarte eintrudelte begann ich mich zu wundern. Diese Postkarte sieht so aus:

Hier gibt es diese Worte zu lesen:

In der nächsten Woche fand ich dann diese Postkarte in meinem Briefkasten:

Und wieder gibt es eine Nachricht die kurz und bündig ist:

Am Freitag habe ich dann Abends diese Karte gefunden:

Darauf steht zu lesen:

Spätestens nach dieser Postkarte wurde ich massiv stutzig. Irgendwie war ich der Meinung, dass er vielleicht schon wieder daheim sein könnte und habe ihm eine E-Mail geschickt. Seine Antwort enthielt dann einen Link zu seiner “Reise-Bildersammlung” die ihre Wurzeln bereits im Mai 2012 hat. Und ich war platt, der Anas macht ein Weltreise, ganz allein mit einer Kamera und einem Rucksack um die Welt. Irgendwann im Januar 2013 will er wieder zurück sein. Bis dahin soll ihn sein Weg über Moskau kreuz und quer durch Asien bis nach Australien führen. Davon eine derart lange Reise zu machen habe ich bislang nur geträumt, verwirklichen lies sie sich bislang leider nicht. Irgendwas kommt immer dazwischen, meist sind es der Job und das notwendige Kleingeld.

Umso spannender war es für mich in den vielen Bildern zu stöbern die Anas im Web abgelegt hat. Aus den Überschriften der Foto-Ordner kann man seine Reiseroute rekonstruieren. Ich habe ihn per E-Mail gefragt ob ich daraus eine kleine Artikel-Serie für meinen BLOG machen darf und ob er auch die Insel JAVA bereisen wird. Das war natürlich ein Insiderscherz, da wir früher alles in .NET programmiert haben und er inzwischen mit JAVA arbeitet.

Diese Antwort habe ich heute von ihm erhalten:

hi ansgar!

java (die insel gab der kaffeebohne ihren englischen namen) und bali werde ich noch bereisen. sumatra (wie die kaffeesorte die man kaufen kann) werde ich wohl aus zeitmangel streichen. ja, ich weis, ich habe mehr als genug zeit, aber ich will halt nach australien. ich werde in etwa 4 wochen von singapur nach jakarta fliegen, ein mal von west nach ost ueber die insel reisen, dann mit der faehre nach bali uebersetzen. nach einer ruhepause auf der insel geht es dann mit dem flieger nach australien. eine route habe ich nur grob: ich weis wo ich in etwa lang will, aber genaueres kann ich nicht sagen. ich werde z. b. am 27 in bankog ankommen, habe dort kein zimmer (was aber noch nie ein problem war) und keine ahnung ueber welche stops ich nach sueden richtung malaysia (kuala lumpur) und singapur reisen werde. texte gibt es nicht, das ist mir zu aufwendig. da ich quasi jeden tag mehrere mails schreibe moechte ich nicht mehr zit fuer einen blog draufgehen lassen. aber alle mails zusammen sind dann in auszuegen doch so etwas wie ein tagebuch :-)

wenn du das in deinen blog packen willst … dann muss ich dir ja immer die schoenste karte schicken :-) bekommen wirst du noch welche, ich werde ja noch durch kambodscha, thailand, malaysia, singapur, indonesien und australien reisen. wenn du willst kannst du auch ein bild von meinen bildern zum bloggen aussuchen, ich habe die in hoeherer ausfloesung auf der kamera. aber wie das so ist mit den amateuren: alle bilder sind im vorbeilaufen geschossen oder aus einem fahrzeug, ohne vorbereitung oder stativ. der ort ist dem ordnernamen zu entnehmen (moskau, peking, etc.). so, ich muss jetzt mal einen eiskaffee schluerfen gehen. die schmecken hier richtig genial.

beste gruesse,
anas.

Na wenn das keine Aufgabe ist! Hier habe ich seine bisherige Reiseroute rekonstruiert:

Reiseroute von Mai 2012 bis Juli 2012 – Anklicken für volle Auflösung

Hier seine Zwischenstopps im Detail:

  • 2012-05-18 bis 2012-05-24 Moskau
  • 2012-05-24 bis 2012-05-29 Transsib 1
  • 2012-05-29 bis 2012-05-31 Ulan Bator
  • 2012-05-31 bis 2012-06-01 Transsib 2
  • 2012-06-01 bis 2012-06-06 Peking
  • 2012-06-06 bis 2012-06-10 Tokio
  • 2012-06-10 bis 2012-06-12 Kyoto
  • 2012-06-12 bis 2012-06-13 Nara
  • 2012-06-13 bis 2012-06-15 Osaka
  • 2012-06-15 bis 2012-06-16 Nagano
  • 2012-06-16 bis 2012-06-17 Tokio
  • 2012-06-17 bis 2012-06-19 Seoul
  • 2012-06-19 bis 2012-06-21 Syncheon
  • 2012-06-20 Yeosu Expo 2012
  • 2012-06-21 bis 2012-06-26 Seoul
  • 2012-06-26 bis 2012-07-01 Hong Kong
  • 2012-06-28 Macau
  • 2012-07-01 bis 2012-07-05 Hanoi
  • 2012-07-05 bis 2012-07-07 Ha Long und Cat Ba
  • 2012-07-08 bis 2012-07-10 Hue
  • 2012-07-10 bis 2012-07-12 Hoi An
  • 2012-07-10 Easy Rider Tien
  • 2012-07-13 bis 2012-07-14 Nha Trang
  • 2012-07-14 bis 2012-07-15 Da Lat
  • 2012-07-15 bis 2012-07-17 Saigon
  • 2012-07-18 bis 2012-07-20 Phnom Penh
  • 2012-07-21 bis 2012-07-23 Battambang

Hier nun einige Bilder die ich für Euch aussuchen durfte. Ich bin mir sicher, weitere werden folgen :-)

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Hier geht es weiter mit Teil II seiner wunderbaren Reise.

About these ads

8 Antworten

  1. Na ja, da muss man ja etwas grün vor Neid werden. Und es geht sicher tausend Anderen wie dir: entweder fehlt die Zeit oder das nötige Kleingeld. Ist man jung, hat man vermutlich nicht so viel Erspartes. Später lässt es ev. der Job nicht zu oder man hat eine Familie. Aber die Story ist spannend und so kann man halt etwas davon träumen :-)
    schönes Weekend, LG Thee

    2012/07/21 um 4:22 nachmittags

    • Hi Thee, da hast Du wohl recht. Aber ich gebe die Hoffnung nicht auf, dass ich irgendwann mit dem Job soweit durch bin, dass ich mal ein Jahr nicht arbeiten muss. Vielleicht hat der Anas dann Lust und Zeit um gemeinsam nach Patagonien zu reisen und sich dann quer durch Amerika bis nach Alaska durchzuschlagen :-)

      Bei solchen Reisen denke ich oft an den Film “Into the wild” und sein tragisches Ende. Das alles ist nicht so ohne. Es kann immer was schief gehen und ich hoffe, dass der Anas im Januar 2013 wieder daheim ist. Sicher wird er dann echt viel zu erzöhlen haben. Darauf freue ich mich heute schon!

      2012/07/21 um 5:49 nachmittags

      • Ich denke auch dass dies dann lange Männer-Quatschabende geben wird:-) Und wenn’s bei dir dann mal so weit ist werden wir ja dann lesen können :-)
        Gruss aus der CH, Thee

        2012/07/22 um 6:16 nachmittags

  2. Ich mache mal den Anfang…

    Lieber Anas,

    zum Geburtstag von mir die besten Wünsche! Bleib gesund und schick uns noch viele Postkarten, kleine Geschichten und schöne Fotos. Aber vor alle, pass auf Dich auf und komm’ heil zurück!!

    Ciao, Ansgar

    2012/07/22 um 11:26 vormittags

  3. Pingback: Anas – Allein auf Weltreise – Teil II « Ansgar's BLOG

  4. Was für eine tolle Sache und wie beneidenswert!
    LG Gabi

    2012/08/30 um 9:58 vormittags

  5. Pingback: Anas – Allein auf Weltreise – Teil IV « Ansgar's BLOG

  6. Pingback: Anas – Allein auf Weltreise – Teil V « Ansgar's BLOG

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 513 Followern an