Noch zweimal schlafen…

Der Tag war lang. Aber statt zu schlafen sitze ich in meinem Appartement und bastle am Computer herum. Der iPOD muss noch mit schöner Musik betankt werden damit es auf dem langen Flug nach Las Vegas ein wenig Abwechslung gibt. Die Nikon D2x habe ich mal eingepackt. Sie hat nun zwei Jahre fast unbenutzt im Schrank gestanden, warum eigentlich? Dann fiel mir das alte 2.8/55mm Makroobjektiv in die Hände das ich vor ein paar Monaten billig bei eBay abgeschossen habe. Warum nicht? Das Ding ist scharf wie die Hölle und wiegt fast nichts? Ok, es hat keinen Autofokus und keinen eingebauten Computer, aber es wiegt auch fast nichts! Also rein in den Koffer!

Auf dem Chip der D2x ist ein richtig dicker Staubfussel. Aber ich habe das Eclipse Fluid und ein paar frische Sensor Swabs im Gepäck. Also wird kurz vor Mitternacht der Chip geputzt. Nach fünf Versuchen ist schon sauber. Ein Testbild mit 20mm Weitwinkel, Schärfe auf auf unendlich, Blende 22 und Zeitautomatik. Vor das Objektiv halte ich eine milchige Plastikscheibe die man eigentlich für einen korrekten Weißabgleich verwendet. Das ganze dann direkt an eine Lampe halten und auf den Auslöser drücken. Dann die Speicherkarte in den Computer stecken und schauen ob es irgendwo dunkle Flecken oder Fusseln gibt. Der Chip ist blitzblank, es ist fast Mitternacht und ich sollte eigentlich schlafen. Aber ich bin doch irgendwie aufgekratzt.

Also mal schauen ob auch alles bedacht ist! Wo ist der Reisepass? Gecheckt! Wo sind die Reiseunterlagen, Flug, Mietwagen, Hotel – alles ok! Adapter für Steckdosenleiste – OK. Batterien, Ladegeräte, Speicherkarten, Filter, Pinsel, Blasebalg, Lens-Pen, USB-Kabel, externe Festplatte, Stadtplan Las Vegas, Autoscheibenhalterung für das GPS, Stromkabel für das GPS, Ladegerät für das Handy, Der Noise-Cancelling-Ohrhörer für den iPOD, Batterien für den Ohrhörer… Es gibt so viel Kleinkram der im Koffer liegt. Warum nur? Früher war das Reisen entspannter! Als Kind hatte man ein par Comics dabei und vielleicht einen Fußball. Fertig! Aber damals hatte man auch Langeweile und wusste im Urlaub kaum wie man die Tage totschlagen sollte. Heute ist das grundlegend anders. Jede Minute zählt, jeder Tag ist kostbar, jede Stunde die man Vorort einem Ding hinterherläuft das man doch vergessen hat ist vergeudet.

Mist wo ist die Kreditkarte? Ganz ruhig…

Noch schnell ein paar Bilder anschauen und dann ab ins Bett…

_DSC6153_4_5_6_7_8_9

_DSC6201

“Sie brauchen gesunden natürlichen Schlaf!” (Zitat aus ‘Fightclub’)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s